Maserati 3500 GT

Maserati 3500 GT Spider Poster

…in one day…just one car
The Maserati 3500GT is, by Maserati standards, a quantity production model – some 300 cars per year; less than a morning’s output in most automobile plants. There can never be a mass-produced Maserati, for the standard of perfection in its shops demand unhurried skill, infinite patience and – time.
A masterpiece can be in no other way, and each Maserati is juast that – a masterpiece.
Der Maserati 3500GT ist nach Maserati-Maßstäben ein Serienmodell – etwa 300 Autos pro Jahr; weniger als die Leistung eines Morgens in den meisten Automobilwerken. Einen Maserati in Massenproduktion kann es nie geben, denn der Anspruch an Perfektion in seinen Werkstätten erfordert gemächliches Können, unendliche Geduld und – Zeit. Ein Meisterwerk kann nicht anders sein, und jeder Maserati ist genau das – ein Meisterwerk.
RALLYE MOTORS Inc.
46 Sea Cliff Avenue, Glen Clove, N.Y. or 01-4622
Authorized Dealer vor Borgward, D.K.W, Maserati, Mercedes-Benz, Volvo
1961, Maserati 3500 GT Convertible advertising

Maserati
WORLD’S MOST LUXURIOUS SPORTS CAR
RACING CAR PERFORMANCE…
WITH TOURING CAR LUXURY !
1962, Maserati 3500 GT Convertible advertising

Ein Traum von Cabriolet wie es sie selten vorher gab und dazu mit richtig viel Power unter der langen Motorhaube, 235 PS und 230 km/h waren damals und auch heute noch eine klare Ansage, das 3500 GT Coupé fuhr sogar 245 km/h schnell.

Der heutige Preis ist allerdings auch eine klare Ansage die mir persönlich die …, also ein Schuco-Modell wäre immer drin oder hätten Sie mindestens 700.000 Euro auf dem Konto für ein Cabrio, das schon über 60 Jahre alt ist?
Also gut war wohl nix, das Coupé wäre schon ab 200.000 Euronen zu haben!

Nur 242 offene 3500 GT, andere Quellen zählen 245 oder 251 Fahrzeuge, inkl. Prototypen und Vorserienexemplare wurden zwischen 1959 und 1964 bei Carrozzeria Vignale gebaut. Die ersten beiden Cabrios wurden schon 1958 bei Carrozzeria Touring in Milano/Italien hergestellt. Noch weniger wurden auf Kundenwunsch mit einem Werkshardtop ausgerüstet. Außerdem konnten auch die Farben gewählt werden und sonst so einiges ab Werk frei individualisiert werden. Selten wurde der Spyder jedoch als Rechtslenker geordert und gekauft.

Maserati 3500 GT Spider Vignale Poster

Und es gibt natürich noch das Maserati 3500 GT Coupé, das schon im März 1957 auf dem Genfer Autosalon vorgestellt wurde. Äusserlich größter Unterschied zum 3500 GT Spider ist der fehlende Hüftschwung hinten, der bei diesem in gerader Linie von vorne nach hinten fortgesetzt wird und obenauf noch eine Chromezierleiste. Carrozzeria Touring fertigte nach der „Superleggera“-Methode: Dünne Aluminiumbleche wurden über einen zuvor mit dem Längsrahmen verbundenen stählernen Formrahmen gezogen. Nach der Fertigstellung des Aufbaus wurde das Fahrzeug zurück zu Maserati transportiert, wo Motor, Fahrwerk und Interieur eingebaut wurden.

Maserati 3500 GT Spider Vignale Poster in black

Schließlich wurden noch einige Sonderkarosserien von Carrozeria Allemano mit vier Coupé hergestellt. Das Mailänder Karosseriewerk Boneschi stellte zwei geradlinig gestaltete Coupés mit anderer Panoramascheibe und höherme Dach her. Pietro Frua gestaltete für die Carrozzeria Italsuisse ebenfalls vier Coupés, die dem Maserati Sebring (3500 GTI S/Sebring) sehr ähnlich sind. Der Karosseriehersteller Moretti baute 1965 im Kundenauftrag ein Fließheckcoupé und Pininfarina entwarf 1963 als Einzelstück einen Spider, der die Linie des Fiat Dino Spider vorwegnahm.

Maserati 3500 GT Spider Vignale technische Daten
Motor: Sechszylinder Reihenmotor (Viertakt)
Hubraum: 3485 cm³
Bohrung × Hub: 86 × 100 mm
Verdichtung: 8,5:1
Leistung bei 1/min: 162 kW (220 PS) bei 5500
GTI: 173 kW (235 PS) bei 5800
Drehmoment bei 1/min: 314 Nm bei 4000
GTI: 343 Nm bei 3500
Gemischaufbereitung: 3×2 Vergaser Weber, ab 1962: indirekte Benzineinspritzung Lucas
Ventilsteuerung: zwei obenliegende Nockenwellen
Kühlung: Wasserkühlung
Getriebe: manuelles Vierganggetriebe, ab 1961: Fünfganggetriebe
Radaufhängung vorn: Dreieckslenker
Schraubenfedern
Radaufhängung hinten: Starrachse
Blattfedern
Bremsen: vorne und hinten Trommelbremsen
auf Wunsch: Scheibenbremsen vorn
Karosserie: Stahl auf Rohrrahmen
Abmessungen (Länge × Breite × Höhe): 4450 × 1630 × 1310 mm
Leergewicht: 1466 kg
Höchstgeschwindigkeit: 215–230 km/h, die Coupés mit 235–245 km/h

12 Detailansichten vom Maserati 3500 GT Spider, gebaut von Carrozeria Vignale

Kunstbilder / Oldtimer Poster kaufen:
Für Bestellungen einzelner Poster/Plakate biete
ich verschiedene Formate unter Oldtimer Poster an.
I offer different formats and sizes for the Poster.
To ordering click the following link: prices (Preise)
.