Opel Manta B

Opel Manta B Poster by Art Heroes

„Ich träumte, ich fuhr im neuen Opel Manta GT/E zum Rendezvous mit Caroline.“
Machen Sie Ihren Traum wahr. Der neue Manta ist.
1975, Opel Manta B Reklame Deutschland

Kraftvoll, rassig, schön.
Wie ein Opel Manta.
1977, Opel Manta B GS/E Reklame Deutschland

Wer sagt denn, daß ein besonderes Auto
besonders kostspielig sein muß?
1977, Opel Manta B Reklame Deutschland

Ein Erfolgkommt selten allein:
Manta und Manta CC.
1978, Opel Manta B Reklame Deutschland

Siegt auf Rallyes, gewinnt im Alltag.
MANTA.
1984, Opel Manta B GT/E Reklame Deutschland

Der Opel Manta B ist nicht nur Manta – Der Film und was sonst noch so an Manta-Witzen und hyperventilierenden Lachkomödien entstanden ist, ein frei beliebig, konfigurierbares Tuningobjekt oder ein motorsporttauglicher Sportwagen. Es ist ein Kultauto der 80er Jahre und erfreut sich bis heute großer Beliebtheit bei Oldtimer-Liebhabern. In diesem Artikel werfen wir einen Blick auf die Geschichte und die Besonderheiten des Opel Manta B.

Der Opel Manta B wurde von 1975 bis 1988 produziert und ist die zweite Generation des Opel Manta. Im Vergleich zum Vorgängermodell zeichnet sich der Manta B durch sein moderneres Design aus. Die klaren Linien und die markanten Kotflügelverbreiterungen verleihen dem Fahrzeug einen sportlichen und dynamischen Look.

Eine der bekanntesten Varianten des Opel Manta B ist der Manta GT/E. Dieses Modell war mit einem 1,9-Liter-Motor ausgestattet, der eine Leistung von bis zu 105 PS erbrachte. Damit war der Manta GT/E ein echter Sportwagen, der auch auf der Rennstrecke eine gute Figur machte.

Der Opel Manta B wurde nicht nur für seine sportlichen Fahreigenschaften geschätzt, sondern auch für seinen Komfort und seine Ausstattung. Je nach Ausstattungsvariante war der Manta B unter anderem mit elektrischen Fensterhebern, Zentralverriegelung, Servolenkung, Klimaanlage und einem Schiebedach ausgestattet. Zudem bot der Manta B viele Optionen und Extras, wie zum Beispiel Ledersitze, ein Sportlenkrad oder ein verbessertes Soundsystem. Durch diese Ausstattungsmerkmale wurde der Fahrkomfort des Opel Manta B deutlich erhöht und auch lange Strecken konnten angenehm zurückgelegt werden.

Der Manta B wurde in verschiedenen Motorisierungen angeboten, von sparsamen Vierzylinder-Motoren bis hin zu leistungsstarken Sechszylinder-Varianten. Beliebt waren vor allem die Sportmodelle mit dem 2.0E-Motor, die eine gute Mischung aus Leistung und Alltagstauglichkeit boten.
Trotz seines Erfolgs wurde die Produktion des Manta B im Jahr 1988 eingestellt. Dennoch ist der Manta B bis heute ein Kultauto und hat eine große Fangemeinde. Sein markantes Design und seine sportliche Ausstrahlung machen ihn zu einem zeitlosen Klassiker auf den Straßen.

Opel Manta B Poster in Original Silberfarbe by Art Heroes

Manta B GT/E technische Daten zum Titelbild ganz oben:
Baujahr 1983
Motor: 2000 ccm – 16 Ventiler mit Weber Doppelvergaser
Leistung: 187 PS
Felgen 9×16 BBS RS mit Reifen 215/45/16 ringsum
45% gesperrte Hinterachse
Heigo Überrollbügel
Spaßfaktor: unbeschreiblich!

1983 gab der Manta 400 sein Motorsport-Debüt bei der Korsika-Rallye.
1984 belegten die beiden Rennfahrpiloten Guy Cosoul/Alain Lopez den 1. Platz Paris-Dakar (für zweiradgetriebene Autos) mit einem Opel Manta B 400.
1986 beim 24 Stunden-Rennen auf dem Nürburgring belegten der damalige Motorjournalist Norbert Haug, Karl Mauer (heute Markenbotschafter von Opel) und Joachim Winkelhock mit einem 280 PS starken Manta 400 den 2. Platz.

Opel Manta B 400 Breitbau Poster in Originalfarbe

557.940 Opel Manta B Exemplare wurden in mindestens 53 Varianten produziert und darunter auch 245 Manta 400 und 27 Exemplare vom i300. Wobei der normale Manta B zum 400 damals geradezu ein Schnäppchen war.
Opel Manta B = 11.340 DM Einstiegspreis (1975–1988)
Opel Manta 400 = 30.250 DM bis 37.650 DM (1981-1988)
Opel Manta 400 Irmscher Breitbau = 30.250 DM + 9.000 DM

Opel Manta B Sondermodelle
Manta E, Silver Manta, Manta Magic, GT/J, Exklusiv, Manta Sport, i200, i240 und i300.
Opel Manta Guy Frequelin, 500 Exemplare von Opel France in 1984, weil er 1983 die französische Rallye-Meisterschaft gewonnen hat.

Weitere Manta B Serienmodelle:
Standard, Luxus, Berlinetta, CC, SR, GT/E, GSI und GT.

Opel Manta B Umbauten:
Irmscher Manta „real“, Targa Manta Florida, Manta Cargo (Kombiumbau, Einzelstück), Manta B Piecha Cabrio, Zander Flügeltürer, Opel Manta B Turbo von Felix Wyder/Schweiz, Opel Manta Gräf, Mantzel Evolution 4.0E, Bitter Rallye GT (Prototyp).

1983 Opel Manta B GT/E unbenannt in Opel Manta B GSi

Opel Manta B in Original Silberfarbe Poster by Art Heroes

Laut ADAC gibt es mindestens 53 verschiedene Manta B Versionen, dazu kommen noch der Manta 400, von Irmscher Manta i200, Manta i300 und Irmscher i2800.
1975-1982 Opel Manta GT/E
1978-1982 Opel Manta CC (Manta B)
Opel Manta CC 2.0 E GT/E (10/78 – 05/82)
1981-1984 Opel Manta 400 245 Exemplare
1985-1988 Opel Manta B 2.0 GSi Exclusiv
1984-1988 Opel Manta B CC 2.0 GSi mit 107 PS
1984-1988 Opel Manta B CC 2.0 GSi mit 110 PS
1984-1988 Opel Manta B 2.0 GSi mit 110 PS
1987-1988 Opel Manta B 2.0 GSi mit 107 PS
1983-1984 Opel Manta i200, 3074 Exemplare
1984 Opel Manta i300 V6 27 Exemplare
1981-1982 Opel Manta B 2.4 400 mit 144 PS-272 PS (106-200 kW), 245 Exemplare
Opel Manta B CC 95.116 Exemplare
Opel Manta B 534.634 Exemplare gesamt
Opel Manta A u. B Stückzahl gesamt 1.056.436 Exemplare
Opel Manta A 498.553 Exemplare

Opel Manta B Poster in Oroginalfarbe

Opel Manta B Tuning Firmen
Göckel (Opel Manta B Breitbau/Wide Body)
Hausen Design (Bausatz Mantarossa u. Lambada)
Irmscher (Breitbau u. Motortuning)
KHL – Langenberg (Super-Manta Breitbau)
Leidinger Tuning (Opel Manta Aero Breitbau)
Lexmaul Tuning (Bausatz Manta CC Lexclusive u. M 400)
Manzel (Bausatz Evolution u. Elegance)
Mattig (Bausatz Extrem)
Schult (Breitbau)
Steppan (Breitbau u.a. mit Flügeltüren)
Zander Tuning (Bausatz Manta Z 2001)
Zastrow (Breitbau)
Zender (Breitbau u. Motortuning)

Opel Manta B Poster by Art Heroes

Opel Manta B GT/E – GSi technische Daten
Produktion 1975/77 – 1988
Motor Reihen-Vierzylinder
Hubraum 1897/1979 cm3
Bohrung * Hub 93/95 * 69,8 mm
Verdichtung 9,2 : 1 (Super)
Motorsteuerung OHC (Kette)
Gemischbildung L-Jetronic/LE-Jetronic (ab 1983)
Tankinhalt 50 Liter
Drehmoment 152/159 Nm bei 4200/3400/min
Leistung 77/81 kW (105/110 PS)
Nenndrehzahl 5400/min
Bauart Frontmotor mit Heckantrieb
Getriebe Viergang
Aufhängung vorn Trapez- und Dreiecks-Querlenker, Schraubenfedern, Gasdruckdämpfer
Aufhängung hinten Starrachse, Schraubenfedern, Gasdruckdämpfer
Lenkung Zahnstange
Reifen 185/70 oder 195/70 HR 13 (5,5 oder 6“)
Bremsen vorne/hinten Scheiben/Trommeln, hydraulisch, Zweikreis, Bremskraftverstärker
Radstand 2518 mm
Länge x Breite x Höhe 4445 x 1670 x 1325 mm
Leergewicht 1030 kg
Höchstgeschwindigkeit ca. 180 km/h
Beschleunigung 0-100 km/h: 10 s
Verbrauch (Liter/100 km nach DIN 70030) 8,5 l Normalbenzin
Kofferraum 380 Liter
Kaufpreis ab ca. 13.900 DM
Nachfolgemodell Opel Calibra
Design George Gallion

Weitere Fahrzeuge von Opel Chef-Designer George Gallion von 1969-2002
Opel Aero GT, 1969 zwei Prototypen
Opel Coupé Diplomat/Opel CD, 1969 (Concept Car)
Opel Tech 1 Concept, 1981 (Concept Car)
Opel Ascona
Opel Manta A
Opel Corsa
Opel Calibra
Opel Mokka
Opel Monza
Opel Omega
Opel Rekord D

Opel Manta B Art Car Poster by Art Heroes

Opel Manta B 400 im Motorsport
Der Opel Manta B blickt auf eine lange Motorsportgeschichte zurück und hat sich als beliebtes Fahrzeug bei verschiedenen Rennen und Rallyes etabliert. Und der Name Manta 400 bezeichnete gleich den Einsatzzweck und zwar in Gruppe 4. Zuerst war durch die FIA (Fédération Internationale de l’Automobile) eine Stückzahl von 400 gefertigten Fahrzeugen vorgeschrieben. Doch mit dem neuen Reglement in Gruppe B mussten nur noch 200 Fahrzeuge gefertigt werden. Bis 1984 baute Opel dann 245 Einheiten des Manta 400. Mit seinem markanten Design und seiner sportlichen Leistung hat der Manta B viele Fans unter den Fahrern und Zuschauern gewonnen.

Obwohl der Opel Manta B 400 bis heute sehr oft im Motorsport eingesetzt wurde und zahlreiche Gesamt- und Klassensiege errungen hat, gab es während seiner Produktionszeit von 1981 bis 1984 nur wenige Podiumsplätze. Der bedeutendste war sicherlich die Rallye Paris-Dakar 1983 mit dem ersten Platz als Fahrzeug ohne Allradantrieb. Der erfolgreichste Fahrer des Manta 400 war der Finne Ari Vatanen, der seine internationale Karriere bereits 1976 begann und 1981 auf einem Ford Escort RS 1800 die Rallye-Weltmeisterschaft gewann.

In den 1970er und 1980er Jahren war vor allem der Opel Manta B im Rallyesport erfolgreich. Er wurde in verschiedenen nationalen und internationalen Rallyemeisterschaften eingesetzt und feierte zahlreiche Erfolge. Unter anderem gewann er 1983 die Deutsche Rallye-Meisterschaft und konnte sich auch sonst immer wieder gegen starke Konkurrenz durchsetzen.

Besonders bekannt wurde der Opel Manta B 400 durch seine Teilnahme an der legendären Rallye Monte Carlo und Rallye Paris-Dakar. Dort erreichte er 1984 Jahren einen 1. Platz bei den Fahrzeugen ohne Allradantrieb und machte so den Opel Manta B weltweit bekannt. Neben den Erfolgen im Rallyesport wurde der Opel Manta B auch in anderen Motorsportdisziplinen eingesetzt. So nahm er an Tourenwagenrennen teil und erzielte auch hier beachtliche Erfolge.

Der Opel Manta B war sowohl bei professionellen Rennfahrern als auch bei Hobbyrennfahrern beliebt. Mit seinem markanten Design und einer breiten Modellpalette feierte der Manta B in den 1980er Jahren große Erfolge. Im Rennsport wurde der Manta B in verschiedenen Klassen eingesetzt. Besonders bekannt wurde der Manta B durch seine Teilnahme bei der FIA World Rally Championship, an der Deutschen Rennsport Meisterschaft (DRM) und VLN-Langstreckenmeisterschaft (auf dem Nürburgring) sowie bei den 24 Stunden vom Nürburgring.

Opel Manta B MIRROR Poster by Art Heroes

Opel Manta B MIRROR Poster by Art Heroes

Der Opel Manta B in Film und Fernsehen

Manta-Kult hin oder her und dies nicht erst seit 1991, also drei Jahre nach Beendigung der Produktion 1988, das war er schon vorher durch den Motorsport. Außerdem gab es nicht nur den Film „Manta, Manta“ mit den Schauspielern Til Schweiger, Tina Ruland und Michael Kessler, die hier ihre Karriere begannen. Vier Wochen zuvor, am 19. September 1991, kam „Manta – Der Film“ mit Sebastian Rudolph, Manfred „Manni“ Grabowski, Nadeshda Brennicke und Tina schon in die Kinos. Die deutsche Actionkomödie erhielt das FBW-Prädikat „wertvoll“ und schaffte es bis auf Platz 1 der deutschen Kinocharts, wo sie sich mehrere Wochen hielt. Über eine Million Zuschauer wurden gezählt, die all die getunten Manta B sehen wollten. Bekannter ist aber nach wie vor Bertie (Til Schweiger) Breitbau Manta der Firma Mattig Karosseriebau mit entsprechender Sonderlackierung, die extra für den Spielfilm kreiert wurde.

Weniger bekannt ist die holländische Teenager-Fernsehserie New Kids, deren äußerst erfolgreiche Filme New Kids Turbo und New Kids Nitro 2010 und 2011 auch europaweit in die Kinos kamen. Hauptdarsteller war auch hier ein Opel Manta B. 2011 erschien sogar das Musikvideo „Scooter: Friends Turbo“, in dem natürlich wieder ein Opel Manta GSi die Hauptrolle spielte.

Weitere Popularität genießt der Opel Manta B bis heute in den deutschen Tatort-Fernsehfilmen, wo er bis heute 20 Mal als Nebendarsteller mit den jeweiligen Tatort-Kommissaren eingesetzt wurde. Weitere Einsätze gab es in der Fernsehserie Alarm für Cobra 11 – Die Autobahnpolizei. Auch im Zeichentrickfilm Werner – Das muss kesseln!!! aus dem Jahr 2011 spielte der Manta B die Hauptrolle. Ansonsten wurde der Manta B in fast allen Fernsehserien, egal ob Krimi, Komödie oder Fernsehfilm, x-mal seit 1975 eingesetzt und das europaweit in fast 300 Filmen.

Und vorerst in der letzten Hauptrolle, zum Teil mit den gleichen Hauptdarstellern wie 1991: „Manta Manta – Zwoter Teil“, Premiere war am 26. März 2023 im Cinedom in Köln.

Opel Manta B in Night Colors Poster by Art Heroes

Opel Manta B Poster in Originalfarbe by Art Heroes

Opel Manta B Teilnahme im Motorsport WRC, ERC u.a. (Liste unvollständig)
1982 44. Int. Westfalen Lippe Fahrt
Walter Röhrl Opel Manta 400 Vorausfahrzeug

1983 u. 1985 Guy Frequelin gewinnt die Europameisterschaftsrallye „Tour de France“ und die französische Rallye-Meisterschaft.

1983 27. Tour de Corse – Rallye de France
WP5 #6 Fréquelin Guy / Fauchille Jean-François, Rothmans Opel Rally Team, Motorschaden

1983 39. Lombard RAC Rally WRC
3. #8 McRae Jimmy / Grindrod Ian, Opel Manta 400 Rothmans, Opel Rally Team B12
19. #54 Smith Clinton / Dytham Stuart, Opel Manta 400, GM Dealer Sport B12

1983 25. Rallye Sanremo WRC
4. #7 Toivonen Henri / Gallagher Fred, Opel Manta 400, Rothmans Opel Rally Team B4
6. #15 Cerrato Dario / Cerri Giuseppe, Opel Manta 400, Conrero Squadra Corse
8. #19 „Lucky“ / „Rudy“, Opel Manta 400, Conrero Squadra Corse

1983 21. Rothmans Manx International Rally ERC
1. #2 Toivonen Henri / Gallagher Fred, Opel Manta 400, Rothmans Opel Rally Team B12
2. #3 Ari Vatanen / Harryman Terry, Opel Manta 400, Rothmans Opel Rally Team B12
14 #23 Sutherland Alistair / Harris Nigel, Opel Manta 400

1983 33. Rally of the 1000 Lakes WRC
WP35 #4 Ari Vatanen / Harryman Terry, Opel Manta 400, Rothmans Opel Rally Team B12, Ausfall
WP39 #7 Toivonen Henri / Gallagher Fred, Opel Manta 400, Rothmans Opel Rally Team B12, Unfallschaden

1983 MIRA-Rally
3. #17 Toivonen Henri – Melander Benny, Opel Manta 400
4. #27 Ari Vatanen / Rita Vatanen, Opel Manta 400

1983 Itäralli Finland
1. #1 Ari Vatanen / Rita Vatanen, Opel Manta 400

1983 30. Rothmans Acropolis Rally WRC
4. #2 Ari Vatanen / Harryman Terry, Opel Manta 400, Rothmans Opel Rally Team B12
8. #9 McRae Jimmy / Grindrod Ian, Opel Manta 400, Rothmans Opel Rally Team B12

1984 28. Tour de Corse – Rallye de France
9. #3 Fréquelin Guy / „Tilber“, Opel Manta 400, Opel Euro Team

1984 Rallye Paris-Dakar
1. Platz Guy Colsoul / Alain Lopes mit Fahrzeuge ohne Allradantrieb,
4. Platz Gesamtklassement hinter drei Autos mit Vierradantrieb.

1984 32. Marlboro Safari Rally
2. #10 Aaltonen Rauno / Drews Lofty, Opel Manta 400, Opel Euro Team B12
11. #37 Strahl Bernd / Soin Sukh,i Opel Manta 400, Opel Euro Team B12
17. #56 Saimbi Harbhajan / Devgun Rashpal, Opel Manta 400 B12

1985 53. Rallye Automobile de Monte-Carlo
21. #9 „Tchine“ / Gandolfo Pierre Opel Manta GT/E
63. #91 Soragni Claudio / Lambruschi C Opel Manta GT/E
WP? #59 Ruoff Robert – Gawron-Ruoff Christa, Opel Manta 400, Ausfall

1986 54. Rallye Automobile de Monte-Carlo
11. #18 Hero Manfred / Grün Ludwig, Opel Manta 400 B10

1985 33. Marlboro Safari Rally
4. #2 Aaltonen Rauno / Drews Lofty, Opel Manta 400, Opel Euro Team
5. #18 Weber Erwin / Wanger Gunter, Opel Manta 400, Opel Euro Team

1985 1. Hong Kong Beijing Rally
3. #5 Erwin Weber / Gunter Wanger, Opel Manta 400, Opel Europa Team

1986 14. Int. ADAC 24-Stunden-Rennen Nürburgring
2. #10 Joachim Winkelhock / Norbert Haug / Karl Mauer, Opel Manta 400 LuK-Opel Team

WRC = FIA World Rally Championship = Rallye-Weltmeisterschaft (WRC, WRC2, WRC3)
ERC = FIA European Rally Championship = Rallye-Europameisterschaft
Der Begriff Gruppe B bezeichnete im Motorsport seit 1982 eine bestimmte Kategorie für Gran-Turismo-Fahrzeuge. Richtig bekannt wurden diese mit viel technischen Freiheiten konzipierten Monster-Autos von 1982 bis 1986 in der Rallye-Weltmeisterschaft (sh. oben B12 und B10).
# = Startnummer

Opel Manta B Art Car Poster by Art Heroes

13 unbearbeitete Bilder vom Opel Manta B plus 2 Original Seiten Opel Manta B Reklame.

9 unbearbeitete Bilder vom Opel Manta B 400 und 1 Original-Bericht zur Homologation aus AMS Heft 23/1982.

29 unbearbeitete Bilder vom Opel Manta i200 plus 1 Original Seite Opel Manta 200 Reklame.

39 unbearbeitete Bilder vom Opel Manta GT/E und Manta GSi plus 5 Original Seiten Opel Manta GT/E Reklame.

28. August 1988: Der letzte Opel Manta B rollt im Werk Antwerpen/Belgien vom Band, Nachfolger ist der Opel Calibra.

Kunstbilder / Oldtimer Poster kaufen:
Für Bestellungen einzelner Poster/Plakate biete
ich verschiedene Formate unter Oldtimer Poster an.
I offer different formats and sizes for the Poster.
To ordering click the following link: prices (Preise)
.