NSU Wankel Spider

NSU Wankel Spider kaufen Bilder

…er fährt doch:
NSU Wankel SPIDER
1964, Original Test von 1964, Autor H. Kranz
er nannte diesen Wankel Spider in seinem Bericht einen „Transistor-Sportwagen“

Was ist am Wankel wirklich dran?
Erster Fahrbericht
1964, Titelseite von auto motor und Sonderdruck aus Heft 18/64

WANKEL-POWERED
NSU SPIDER
1964, USA Magazine Road Test

NSU Wankel Spider
The world’s first rotary-engined production car is already a match
in performance and economy for comparable piston-engined machines.
Its smoothness and lack for fuss are fare superior.
1965, Road Test No. 21/65

50.000 km Dauertest
NSU Wankel Spider
Wankelmotor – brauchbar oder nicht?
1966, Titelseite von auto motor und sport Heft 7

NSU stands for SPORT
NSU WANKEL SPIDER
with the NSU Wankel rotary piston engine
1966, USA

Futures
grandes vacances
ou prochains
week-ends
Pour vivre (intensément) la joie de la route…
Importateur: CEIDA S.A. 18 Rue de Paradis – Paris 10° – 770-97-89
1967-Publication NSU (Action Automobile et Touristique Mai 67) Spider Wankel

Panowitz und Strunz auf NSU Rennspider mit Startnummer 138

Fangen wir mit dem an, was dieses Foto aus der Vergangenheit vor über 60 Jahren für die Zukunft hätte alles bringen können! Vielleicht wäre die automobile Welt heute zum großen Teil mit Wankelmotoren unterwegs. Mit Motoren die ähnlich klingen wie ein Elektromotor und auch dessen Drehzahlen haben.  In umserem Fall bis zu 12.000 Umdrehungen und je höher, desto ruhiger läuft der Motor, für den Motorsport eine Gottesgabe ohnegleichen.
Der NSU Wankel Spider war das erste serienmäßige Auto mit Wankelmotor und weil das NSU Auto und auch deren Motorsporterfolge so unbekannt sind, erzähle ich hier fast ausschließlich über diese Rennspider und Rallye Spider.

NSU Wankel-Spider in golden dosage NSU Wankel-Spider in black dosage

Kenner der Wankel-Szene und natürlich Besitzer des NSU Wankel Spider sagen, wenn Audi die NSU Automobilwerke 5 Jahre früher übernommen hätte, hätte sich aufgrund der Motorsporterfolge in den 1960er Jahren der Wankelmotor weltweit eher durchgesetzt. Doch leider blieb es bei den vielen wenn und aber inklusive aller Dichtungsprobleme die dieser neue Motor anfangs mitbrachte. Im NSU Ro 80 dann großteils beseitigt, auch wenn man durchaus sagen darf, dass die damalige Käuferschicht als Tester und Probanden unwissentlich verführt worden sind.

NSU Wankel Spider in antique art NSU Wankel Spider in black

Das Ergebnis dieses kleinen Roadsters, der leider nur 2365 mal gebaut wurde war
2x Deutscher GT-Rallye-Meister in 1966 und 1967!
Dies aus nur 500 ccm, jedoch vom NSU-Werk speziell getunt auf bis zu 205 km/h top speed, bevor es auf die Rennstrecke ging. Wobei man unterscheiden muss zwischen Rennspider und Rallye Spider, diese hatten nur 65 oder 70 PS zur Verfügung und liefen nur 165-170 km/h.
Beides ausgeliefert nur an ausgesuchte Personen mit Motorsportambitionen. Dies waren unter anderem Siegfried Spiess und Panowitz.

Stückzahl NSU Wankel Spider
2.365 Spider wurden produziert
ca. 600 Spider sind laut Spider Club bekannt
ca. 150 Spider fahren noch
3 Rennspider
30 Rallye Spider mit 65-70 PS an ausgesuchte Privatfahrer.

NSU Wankel Rallye Spider zu verkaufen NSU Wankel Rennspider zu verkaufen

NSU Wankel Spider Rennsport
NSU-Tuning-Meister war damals Siegfried Spiess (Deutscher Automobil-Bergmeister aller Hubraumklassen 1967 und 1968) und der hatte den Wankel Spider auch überaus erfolgreich bei unzähligen Bergrennen eingesetzt. Und mit der Firma Rotech kam der Spider auf 80 PS und später sogar mit einer Leistung von über 100 PS auf die Rennstecke. Preis war die GT-Rallye-Meisterschaft 1966 mit Karl Heinz Panowitz.

Wankel Spider Rennfahrzeuge
Rallye-Spider
1 Werksauto speziell für Karlheinz Panowitz aufgebaut und von 1966 bis 1968 gefahren.
Dabei je nach Wettbewerb aufgebaut (auch verschieden starke Motorisierung von ca. 70 bis ca. 100 PS und verschiedene Getriebeübersetzungen), da Panowitz auch einige Rundstreckenrennen damit gefahren ist.
Ca. 30 Stück Rallye-Spider die an Privatrennfahrer und ausgewählte Sportfahrer verkauft wurden. Diese Fahrzeuge hatten offiziell 65 PS und ein „langes Rallyegetriebe“ Höchstgeschwindigkeit 174 Km/h ( KFZ-Brief)

Rennspider
3 Werksautos für Siegfried Spiess aufgebaut. 1966 Vizemeister / 1967 + 1968 Deutscher Bergmeister Leistung bis zu 105 PS. Geschwindigkeit je nach Übersetzung Berggetriebe bis ca. 160 km/h
Rundstreckengetriebe über 200 km/h (in Hockenheim 1968 mit 205 km/h gemessen).

Neben den beiden Werksunterstützten Fahrern waren noch ca. 30 Privatfahrer in Deutschland und auch einige Fahrer (in) im Ausland mit dem Wankel SPIDER im Einsatz. Diese Privatfahrer wurden von teilweise NSU mit Ersatzteilen usw. unterstützt. Ziel war es, die Leistungsfähigkeit des damals futuristischen NSU/Wankelmotors unter Beweis zu stellen.

Motorsport mit Rallye Spider/Rennspider (unvollständige Auflistung)
1964 17. Rallye Stuttgart – Lyon – Charbonnières (Panowitz/Erb) 13. Platz
1966 17. Int. AvD-Rallye Nordrhein-Westfalen Deutschlandrallye (Panowitz/Strunz) 5. Platz
1966 17. Int. AvD-Rallye Nordrhein-Westfalen Deutschlandrallye (Röder/Schutz) 8. Platz
1967 36. Rallye Automobile de Monte-Carlo (Larrousse/Yschard) 49. Platz
1966 Int. Berliner Avus-Rallye (Panowitz/Strunz) Gesamtsieger
1966 Deutscher Rallye-Meister Grand Tourisme (Karl Heinz Panowitz/Rainer Strunz)
1966 Vize-Meister Deutsche Automobil-Bergmeisterschaft GT-Fahrzeuge (Siegfried Spiess)
1967 Deutscher GT-Bergmeister aller Klassen (Siegfried Spiess)
1967 Norwegen-Rallye (Panowitz/Strunz)
1967 4. Int. Baltic Rallye (Panowitz/Strunz) 2. Platz
1968 Deutscher GT-Bergmeister aller Klassen (Siegfried Spiess)
1968 Flugplatzrennen Wien-Aspen (Siegfried Spiess) 1. Platz
1967 + 1968 Deutscher Automobilbergmeister (Siegfried Spiess)

Alle diese schwarz-weiß Fotos habe ich hier zur Veröffentlichung dankenswerter Weise vom Vorsitzenden des Clubs Herrn Ulrich Latus des NSU Wankel-Spider Club Deutschland e.V. bekommen. Ebenfalls hab ich einiges an Textunterstützung bekommen, was die genauen Fakten dieser NSU-Motorsportfahrzeuge betrifft. Weitere Informationen zur Geschichte von Wankel-Spider, Rallye Spider und Rennspider können sie auf deren Club-Homepage noch ausführlicher nachlesen unter www.wankel-spider.de

NSU Wankel Spider RS
Antrieb
1-Scheiben-Kreiskolbenmotor
Solex-Flachstromvergaser 44HR
Verdichtung: 9,3:1, Kammervolumen: 497,5 ccm
Leistung: ca. 74 kW/105 PS bei 11.500 /min
max. Drehmoment: 72 Nm bei 2500 /min
Getriebe: 4-Gang mit unterschiedlichen Abstufungen (Berggetriebe)
Hinterradantrieb

Aufbau und Fahrwerk
Zweisitziges Cabriolet mit selbsttragender Ganzstahlkarosserie
Heckmotor, Zahnstangenlenkung
Reifen: 155/70 R 12
L/B/H: 3580/1520/1260 mm
Radstand: 2018 mm
Leergewicht: 670 kg
Beschleunigung: 0 auf 100 km/h in ca. 14,5 s
Höchstgeschwindigkeit: 206 km/h
Grundpreis: 6990 Mark (1967)
Stückzahl: ca. 30 Rennspider
Quelle: Auto Zeitung/NSU Wankel Spider Journal

Hier einige unbearbeitete Werksfotos so wie ich den NSU Wankel Spider bei einem Oldtimertreffen gefunden habe.
Here are some unprocessed factory photos as I have found the NSU Wankel Spider on a classic car meeting.

Angebote/Preise in 2017
2 Angebote gibt’s zur Zeit bei Classicdriver.com für 39.500,- Euro mit Baujahr 1967, Standort Niederlande. Der andere Wankel Spider-Besitzer hätte gerne 44.600,- Euro mit Baujahr 1965, Standort Dänemark. Ein dritter Spider steht in Deutschland für 45.900,- Euro bei classic-trader.com und hat auch nur etwas über 60.000 km auf dem Tacho. Zwei weitere Spider steht noch unter den ebay-Kleinaneigen für nur ca. 32.000,- Euro.

Also ein sehr überschauliches Angebot mit 5 Angeboten und laut NSU-Wankel Spider Club sind nur noch ca. 150 fahrbare Wankel Spider unterwegs.

NSU Wankel Spider in red in golden dosage NSU Wankel Spider in chrome dosage
Durch anklicken der einzelnen Bilder können sie diese in meinem Online-Shop größer ansehen und in verschiedenen Bildformaten von der Postkarte zum Versenden für Freunde, bis zum edlen Poster für Ihre Wände zuhause bestellen.
By clicking the different images they can view them in my online shop bigger and order in a number of formats from postcard to send to friends, to the noble poster home for your walls.