Opel Kadett A Italsuisse Spider

Opel Kadett A Spider Italsuisse by PIETRO FRUA VON 1964

Ein Opel Kadett A Spider Prototyp der schon seit 1964 ununterbrochen auf Europas Straßen fährt und es gibt nur dieses eine Exemplar! Ursprünglich gab es 2 Fahrzeuge, der 1. Prototyp von 1964 fährt heute noch und wurde seitdem immer wieder restauriert und gewartet. Der 2. Prototyp wurde an einen Opel-Mitarbeiter für 6.000 DM verkauft und dieser landete nach einigen Motorschäden auf dem Schrottplatz.
Das wäre die Kurzgeschichte…

Opel Kadett A Spider in double view antique

Doch nochmals nacheinander und etwas länger
Pietro Frua (1913–1983) und der Chef der kleinen Karosserie-Firma Carosserie Italsuisse in Genf, Adriano Guglielmetti (2.4.1930–6.1.1990) kannten sich schon länger. Doch wer wirklich auf die Idee kam ein Konkurrenzprodukt zum Karmann-Ghia zu bauen kann bis heute niemand mehr genau sagen. Opel war jedoch sehr angetan, obwohl das Kennenlernen in 1964 auf dem Genfer Autosalon von Vorstandsvorsitzender Nelson J. Stork sich mit Styling-Direktor Clare M. MacKichan und Pietro Frua. Wie und ob dieses Treffen stattfand ist historisch nicht mehr überlieferbar.

Opel Kadett A Spider front view (original color) Opel Kadett A Spider rear view (original color)

Und im Grunde genommen gab es von Pietro Frua schon einen Vorläufer, den Ford Anglia Spider von 1962, der bis auf die Frontpartie fast identisch aussah, wie der neu präsentierte Opel Kadett A Spider, damals Italsuisse Spider mit vorne dem Kadett-Emblem (sh. auch Opel Logos) war damals noch  nicht senkrecht auf der Motorhaube montiert. Die Form war also schon da, möglicherweise in Form eines noch vorhandenen Holzskeletts und die Technik holte man sich für unter das Blech vom Opel Kadett A Limousine Luxus Super (sh. auch Fotogalerie unten). Und in sieben Wochen war das Auto fix & fertig inklusive Lackierung in weiß und wurde auch tatsächlich auf eigener Achse nach Genf gefahren!

Opel Kadett A Spider in antique Opel Kadett A Spider in graphit

Die damalige Automobil Revue war äusserst angetan und nur des Lobes. Im Grunde genommen war es der Form nach ein Kind seiner Zeit und dennoch für Opel jenseits aller damals exisitierenden Modelle die hier so auf Europas Straßen fuhren. Fragt man sich zu Recht, was  hätte sein können? Schließlich wurde der Opel GT seit mindestens 1962 geplant, 1965 als Imageträger bei General Motors und erschien dann tatsächlich ein paar Jahre später 1968 auf deutschen Straßen. Ganz chancenlos wäre der Spider ganz sicher nicht gewesen!

Opel Kadett A Spider Italsuisse in silver with Interieur

Jedenfalls sah man von dem eher hochbeinigen Opel Kadett A kaum noch was, zutage kam ein flott eingekleidetes Cabriolet mit niedriger Schnauze, wenig Chrome Zierat um die Hüften, sportlich ausgerüstet als 2+2 Sitzer (Notsitze eher für Kinder gedacht oder zusätzlichem Stauraum für den Urlaub). Und 60 PS waren damals nicht zuverachten bei diesem geringen Leergewicht. Der Lohn – heute noch eine sehr zeitlose Form dank einer automobilen Weitsicht durch Pietro Frua!

Opel Kadett A Spider Italsuisse in black & white view

Opel Kadett A Spider Italsuisse in red view

Dieser Musterwagen wurde in verschiedenen Zeitschriften publiziert und es so kam es dass über  Serienfertigung des “Opel-Karmann-Italsuisse” wild spekuliert wurde. Dieses Modell (= Genfer Salonfahrzeug) damals von Opel nachbestellt und etwas umgebaut, inzwischen einige Vorbesitzer hatte und landete letztendlich beim heutigen Besitzer in 1994, der ihn immer noch fährt. Inzwischen bei zahlreichen Automessen immer wieder mal zu sehen und ich diesen 2016 beim 45. Alt-Opel Treffen in Bad Waldsee auf dem Hymer-Parkplatz.

Opel Kadett A Spider in black & black Opel Kadett A Spider in red & black

Hier einige unbearbeitete Fotos so wie ich den Opel Kadett A Spider bei einem Oldtimertreffen vorgefunden habe.
Here are some unprocessed photos as I have found the Opel Kadett A Spider on a classic car meeting.

Hersteller Italsuisse / Genf
Design Pietro Frua
Bohrung x Hub 72 x 61 mm, Kompressionsverhältnis 8,8:1
Hubraum 993 cm³
Leistung 60 DIN-PS (Basismotor: 48 DIN-PS bei ca. 5.400 U/min) max. Drehmoment
Basismotor 7,2 mkg (DIN) bei 2.800–3.600 U/min
Leistungsgewicht 12,2 kg/PS
Kraftübertragung mechanisch betätigte Einscheibentrockenkupplung mit Scheibenfeder, 4-Gang-Getriebe, Hinterradantrieb
Vorderachse Einzelradaufhängung mit doppelten Trapez-Dreiecksquerlenkern,
unten querliegender Dreiblatt-Weitspalt-Halbelliptikfeder und hydraulischen Teleskop-Stoßdämpfern, Zahnstangenlenkung
Hinterachse Zentralgelenk-Starrachse mit
Zweiblatt-Weitspalt-Halbelliptikfedern und hydraulischen Teleskop-Stoßdämpfern
Bremsen hydraulisch betätigte Einkreis-Vierradbremse, Trommelbremsen
Karosserie Fahrgestellnummer 380 231 630
selbsttragende Ganzstahlkarosserie mit Motorhaube und Kofferraumdeckel aus Aluminiumblech
Länge x Breite x Höhe 3.920 x 1.420 x 1.260 mm (Basisfahrzeug: 3.990 x 1.470 x 1.410 mm)
Radstand 2.325 mm
Leergewicht 730 kg (Basisfahrzeug: 680 kg)
Höchstgeschwindigkeit 140 km/h (GPS-Messung am 25.9.2012)
(Basisfahrzeug: 130 km/h; Beschleunigung 0–100 km/h: 21,5 Sekunden)
Verbrauch 6,5 Liter Super pro 100 km (Basisfahrzeug: 7 Liter Super pro 100 km)
Bauzeit 1964
Stückzahl 2
Quelle www.pietro-frua.de

Opel Kadett Spider Italsuisse

Durch anklicken der einzelnen Bilder können sie diese in meinem Online-Shop größer ansehen und in verschiedenen Bildformaten von der Postkarte zum Versenden für Freunde, bis zum edlen Poster für Ihre Wände zuhause bestellen.
By clicking the different images they can view them in my online shop bigger and order in a number of formats from postcard to send to friends, to the noble poster home for your walls.