Auburn 852 Boattail Speedster

1936 Auburn 852 Supercharged Speedster photographed by aRi F.

Auburn Super Charged Speedster
THE WORLD’S FASTEST STOCK CAR
1935 Adverting / Werbung in USA

Logo Auburn Winged Man
Logo Auburn Windged Man von 1936

New 1935 AUBURN
Powered by Lycoming
Auburn presents a New Super-Charged Speedster,
certified to capable of more than
One Hundred Miles per Hour.
ERHART MOTOR Car Company
1218-1222 Main Street Lincoln 81000
1935 Adverting / Werbung in USA

1936 Auburn 852 Supercharged Speedster in red & silver 1936 Auburn 852 Supercharged Speedster mit Kühlerfigur "Winged Man" in Chrome pur

Auburn Automobile Company, gegründet 1877 von den deutschen Einwanderersöhnen Frank und Morris Eckhart bauten zuerst Kutschen, später Waggons und ab 1903 erstmals Automobile, sogenannte tür- und dachlose Einzylinder-Runabouts. 1919 zuerst an eine Investorengruppe aus Chicago verkauft und diese übernahm der Errett Lobban Cord in 1924. Zwei Jahre später kaufte er 1926 die Duesenberg Motor Company (DMC). 1929 entstand die Automarke Cord mit dem Motorhersteller Lycoming. 1937 kam dann mit allen drei Firmen fast gleichzeitig das Ende der Produktion. Einzig allein Lycoming, u.a. Hersteller von Flugzeugmotoren besteht heute noch und gehört inzwischen zum Mischkonzern Textron Inc. mit Sitz in Providence/Rhode Island/USA.

1936 Auburn 852 Supercharged Speedster in original color Auburn 852 Supercharged Speedster Hood Ornament Winged Man

No, this is not a Original Auburn 852 Boattail Speedster 1936, sonst würde dieser ca. 700.000 Euro und mehr kosten. Eine 1977er oder 81er Auburn Boattail Speedster Replica aus London, Australien oder USA bekomme ich schon für ca. 40.000 bis 80.000 Euro oder $69,500 zu haben (Stand 2018).
Bei RM Sotheby’s ist in 2016 eine 1935 Auburn Eight Supercharged Speedster für $880,000 (ca. 758.000 Euro) inclusive of applicable buyer’s fee versteigert worden. Und dieses Modell wurde nur 2 Jahre von 1935-1936 gebaut, ursprünglich war der Preis im Jahr 1936 ab 2.245,- US-Dollar zu haben und damals ein günstigster Speedster in Amerika zu Zeiten des Art Deco.
Immerhin fuhr er 100 mph / 155 km/h mit einem serienmäßig installierten und sechsfacher Motordrehzahl laufendem Kompressor, was die Leistung auf ca. 150 PS erhöhte!

1936 Auburn 852 Supercharged Speedster in black & white Auburn 852 Supercharged Speedster Hood Ornament Winged Man

Technische Daten / Specifications
Geschwindigkeit max. 155 km/h / 100 mph
Verbrauch 16,5 L/100 km
Gewicht 1750 kg
Maße in mm L: 4938 B:1816 H: 1473
Zylinder: 8
Hubraum: 4585 ccm
Leistung: 148 PS
Nenndrehzahl: 4000 U/min
Kaufpreis 1936 ab 2.245,- US-Dollar
Stückzahl: 490
Designer: Gordon Buehrig (Auburn)
Motorkonstrukteur: Augie Duesenberg

1936 Auburn 852 Supercharged Speedster on rock 1936 Auburn 852 Supercharged Speedster with Hood Ornament "Winged Man"

Für 1935 wurden Gordon Boehrig und Augie Duesenberg beauftragt ein komplett neues Design und Motor für den Auburn 851 zu entwerfen. Ausgangspunkt war ein V-12 Speedster, der ein völlig neues Frontend, Heck und Motorhaube im Stil eines sehr niedrigen Cabrios bekam. Der schon existierende 6-Zylinder bekam nochmals zwei Zylinder im Verbund mit einem Schwitzer-Cummings Kompressor dazu, statt 115 PS gab es jetzt 150 PS unter der langgezogenen Motorhaube. Dazu bekam der Karosseriekörper noch Teardrop-Scheinwerfer, verchromte Auspuffrohre, Ponton-Kotflügel und einen neu gestalteten Kühlergrill mit dem „Winged Man“ als Kühlerfigur obendrauf.
Doch vor allem das Boattail-Design des Speedsters ist heute Kult und macht ihn umso begehrenswerter. Drei Jahrzehnte später wurde es auch bei der Chevrolet Corvette Stingray (1963-1967) und beim Buick Rivera (1971-1973) wiederholt.

Hier einige unbearbeitete Fotos so wie ich den 1936er Auburn 852 Boattail Speedster auf einer Oldtimermesse vorgefunden habe.
Here are some unprocessed photos as I have found the 1936 Auburn 852 Boattail Speedster on a Classic Car Meeting.

Nach den allzu hohen Erwartungen in 1935 verkaufte sich der Auburn 851 nur knapp 5.000 mal. 1936 wurde der Speedster umbenannt in 852 und die Verkaufszahlen ging denoch nach unten. Mit nur 1850 Exemplaren kam das Ende der Produktion und gleichzeitig das von Auburn Automobile Company, obwohl jeder der verkauften Speedster mit einer Signatur auf dem Armaturenbrett von dem großen US-Rennfahrer David Abbott „Ab“ Jenkins (25. Januar 1883 – 9. August 1956) versehen wurde.

1936 Auburn 852 Supercharged Speedster in black & white 1936 Auburn 852 Supercharged Speedster with Hood Ornament "Winged Man"

Ausserdem gibt es zu diesem Auburn 852 noch einige Exclusiv-Poster in anderem Aussehen und Format die nur 1x gedruckt und nicht im Internet veröffentlicht werden. Bei Interesse eMail unter atelier@oldtimerphotography.de an mich.
In addition, there are a few exclusive posters in a different look and format for this Auburn 852 which are only printed once and are not published on the internet. If interested, eMail by atelier@oldtimerphotography.de to me.

Durch anklicken der einzelnen Bilder können sie diese in meinem Online-Shop größer ansehen und in verschiedenen Bildformaten von der Postkarte zum Versenden für Freunde, bis zum edlen Poster für Ihre Wände zuhause bestellen.
By clicking the different images they can view them in my online shop bigger and order in a number of formats from postcard to send to friends, to the noble poster home for your walls.