Audi 100 C1

Audi 100 C1 Poster (1968–1977)

Der große Audi 100:
Das angenehme Reisen mit viel Komfort-Technik.
Die sichere Dauergeschwindigkeit, der großartige Komfort und das ausgewogene
Langstrecken-Fahrwerk machen den Audi 100 zur perfekten Reiselimousine
AUDI NSU Vorsprung durch Tehnik.
1975 Advertising / Werbung für Audi 100 GL Typ 104

What makes a car’s wheels turn
when you turn the steeering wheel.
1970 Audi 100 Advertisment / Werbung in Newsweek, April 20 1970

The difference
between what makes a car move
and what makes the Audi move.
Audi
The revolutionary car from Germany.
For the nearest dealer that sells Porsches and Audis call 800-553-9550
May 18, 1970 Advertisment / Werbung / Publicité in TIME Magazine / USA

In Germany,
with all these other great cars around,
the Audi is completely sold out.
1971 Audi 100 Advertisment / Werbung in USA

Before we brought it to America,
we road testes it in Germany
for 61 Years.
The Audi
Porsche Audi: a division of Volkswagen
January 18, 1971 Advertisment / Werbung / Publicité in TIME Magazine / USA

You get just about the same
headroom and legroom in an Audi
as you do in a $23,800 Rolls-Royce.
The $3,900 Audi
It’s a lot of car for the money.
1970-72 Advertisment / Werbung / Publicité in USA

The $36,000 Porsche
has inboard brakes.
So does the $3,600 Audi.
Porsche Audi: a division of Volkswagen
For the nearest dealer that sells Porsches and Audis call 800-553-9550 free in the Continental U.S. (In Iowa call collect 319-242-1867)
1971 Audi 100 Advertisment / Werbung / Publicité in USA

La nouvelle Audi 100:
une traction avant qui a du coffre.
95 ch et 8,9 l aux 100 km,
17.980 F.
AUDI NSU
La technique est notre passion.
1972 Audi 100 Advertisment / Werbung / La publicité in France

The $3600 Audi
has the same steering system
as the $38,400 Ferrari.
The $3,600 Audi
Porsche Audi: a division of Volskwagen
For the nearest dealer that sells Porsches and Audis call 800-553-9550 free in the Continental U.S. (In Iowa call collect 319-242-1867)
1973-74 Audi 100 Advertisment / Werbung / Publicité in USA

The AUDI offers you
one luxury
most luxury cars
can’t afford.
The 1974 Audi 100LS
February 18, 1974 Advertisment / Werbung / Publicité in TIME Magazine / USA

Die Werbung bzw. Werbeslogans für den Audi 100 C1 war übrigens mehrheitlich englischsprachig, leider hab ich nicht mehr auf deutsch gefunden.

Audi 100 C1 in red & white side view (Originalfarbe) Audi 100 C1 in pure red & white front view (Originalfarbe)

Stellen Sie sich vor, sie kommen direkt von der Konkurrenz, leiten eine kleine Designer-Abteilung die kurz vor der Auflösung war, bauen & kreieren dort trotzdem mit einem kleinen handverlesenem Team meistens nach Feierabend ein fix-fertiges Serien-Auto, obwohl es ihm ausdrücklich verboten war. Letztenendes haben Sie auch noch den Mut dieses neuartige Auto beim Vorstandsvorsitzenden der Volkswagen AG und gleichzeitig Käfer-König Heinz Nordhoff zu präsentieren, dies mit dem Hintergedanken, dass ihnen ein sofortiger Rausschmiss bzw. Kündigung mit allen erdenklichen Konsequenzen droht, das obwohl die Auto Union schon kurz vor dem Bankrott stand. Nicht umsonst hat Daimler völlig entnervt 1966 das Werk in Ingolstadt an Volkswagen verkauft und VW freute sich darüber, günstig einen neuen Standort für die immer noch sehr gut laufende Käfer-Produktion erstanden zu haben.

Audi 100 C1 in experimental beige-beige Audi 100 C1 in pure red & white graphit front view (Originalfarbe)

Glück gehabt Herr Ludwig Kraus (* 26. Dezember 1911 in Hettenshausen; † 19. September 1997 in München), sie haben uns den ersten richtigen Audi gebaut, der wieder diesen Namen zurecht verdient. Anständig Platz, Vorderradantrieb, gute Rundumsicht, ein Cw-Wert zum Träumen, moderater Benzinverbrauch, flotter 4-Zylinder-Motor (endlich!) und volksnaher Einstgiegspreis.
Somit entwickelte Ludwig Kraus den DKW F102 zum Audi F103 um dann den 4-Zylinder-Frontriebler mit nur noch den 4 Ringen von Audi im Kühlergrill als Audi 100 zu präsentieren. Das war im Herbst 1965 auf dem damals noch gemeinsamen Stand von Mercedes-Benz und Volkswagen auf der IAA in Frankfurt.
So hatte die Daimler AG unversehens einer Pleitefirma namens Auto Union zum weltweiten Erfolg verholfen, erstens durch einen eigenen Mitarbeiter und zweitens Jahre später auch noch zu einem ernsthaften Konkurrenten sowohl in der Mittelklasse, als auch bei den Oberklasse-Limousinen. Kurz darauf Volkswagen anfangs durch den Audi 50 (1974–1978) und VW Polo (1975–1981) zusätzlich noch zum größten Kleinwagenhersteller in Deutschland.

Audi 100 C1 in pure brown silver foil Audi 100 C1 in experimental blue-red-white side view 1

Auto Union sollte jedoch dennoch namentlich durch Beschluss von Volkswagen getilgt werden, neue Autos nur noch in Wolfsburg konstruiert werden und vom neuen Audi 100 anfangs nur 100.000 Stück als Kleinserie gebaut werden. Es wurden fast die 10-fache Anzahl an Audi 100 C1 gebaut, das Audi-Werk in Ingolstadt war damit gerettet und Ludwig Kraus konnte daraufhin von Volkswagen auch wesentlich mehr Geld für eine eigene Enwicklungsabteilung herausschlagen. Die damaligen Mitbewerber/Konkurrenten Opel und Ford hatten zu dieser Zeit nichts gleichwertiges zu bieten. Der Weg zu Höherem war nun für Audi schon vorgezeichnet und ab August 1972 wurde Ferdinand Piëch in Ingolstadt Hauptabteilungsleiter für Sonderaufgaben, eben „Vorsprung durch Technik“ (Werbeslogan ab Januar 1971).

Audi 100 C1 in pure red & yellow front view Audi 100 C1 in pure yellow & yellow front view

Das Fotoauto ist ein Audi 100 LS mit 100 PS, Baujahr 1974 in dem schon das Facelift von 1973 zu sehen ist, wobei das Heck fast unverändert blieb, der Vorbau jedoch wesentlich kantiger. Vom Besitzer allerdings geändert und umgebaut sind die Doppelscheinwerfer, diese gab es nur beim Audi 100 GL (ab 1971) und Audi Coupé S (ab 1973). Fällt jedoch äußerlich sonst nicht auf, ausser dass der Motor etwas schwächer ist für denjenigen, der den Leistungsunterschied kennt (115 PS statt 100 PS) und er hat keine Servolenkung. Ausserdem hat dieser noch die schönen Radkappen und Radzierringe im Glanz-Desing.
Dennoch, mir hat er sofort gefallen und mußte ihn unbedingt fotografieren, abgesehen davon, dass er mir von früher als Fahrer und Beifahrer noch bestens in Erinnerung ist. Es war der Geschäftswagen meines damaligen Arbeitgebers und ausserdem mein erstes neues und für mich gesehen, sehr modernes Auto das ich damals fahren durfte, auch wenn es mir nicht gehörte.

Audi 100 C1 in experimental colors Audi 100 C1 in experimental blue-red-white side view 2

Der große Audi 100
Sport-Komfortklasse
100 PS, von 0 auf 100 in 11,9
170 Dauergeschwindigkeit
(Audi 100 LS)
Auto Union – Made in Germany
Drei Audi 100-Modelle lieferbar:
Audi 100, 80 PS Touring-Ausstattung, zweitürig DM 8590,-, viertrürig DM 8890,-
Audi 100 S, 90 PS, Spezial-Ausstattung, zweitürig DM 8990,-, viertürig DM 9290,-
Audi 100 LS, 100 PS, Luxus-Ausstattung, zweitürig DM 9290,-, viertürig DM 9590,-
einschließlich 11% Umsatzsteuer. Zweitürig ab Juni lieferbar
1968 Audi 100 Advertisment / Original Werbung in Deutschland

Audi 100 C1 in pure orange-silver foil Audi 100 C1 in pure silver foil

Technische Daten Audi 100 LS
Motor: Vierzylinder-Viertakt-Reihenmotor (Mitteldruckmotor), vorne längs eingebaut
Hubraum: 1760 cm³
Leistung: 74 kW (100 PS) bei 5500/min
Drehmoment max.: 151 Nm bei 3500/min
Antrieb: Vorderrad
Getrieb: Viergang-Schaltgetriebe oder Dreistufen-Automatik
Bremsen: Scheibenbremsen vorn, Trommelbremsen hinten
Länge/Breite/Höhe: 4625/1729/ 1421 mm
Radstand: 2675 mm
Leergewicht: 1080 kg
0–100 km/h: 13 sec.
Geschwindigkeit max.: 172 km/h
Benzinverbrauch: ca. 10 Liter Super/100 km
cW-Wert: 0,37
Neupreis 1969: 10.300 Mark
Stückzahl über alle Modelle: 827.474 Exemplare

Sonderkarosserien, genaue Stückzahl unbekannt
Audi 100 LS Cabriolet (Karmann/Osnabrück) 1 Prototyp
Audi 100 LS Cabriolet (Karl Deutsch/Köln) 1 Prototyp
Audi 100 Convertible (Crayford Engineering/England) 9 Stück oder mehr
Audi 100 LS Estate Kombi (Crayford Engineering/England) unbekannt

Hier einige unbearbeitete Fotos so wie ich den Audi 100 C1 gefunden habe.
Here are some unprocessed photos as I have found the Audi 100 C1.

Audi 100 C1 kaufen & verkaufen / for sale (Stand Dezember 2018)
Gerade mal 4 Stück werden angeboten. Schuld ist die damals äusserst geringe, bzw. gar keine Rostvorsorge in allen deutschen Automobilwerken dieser Zeit. Wenn also wer seinen Audi 100 mit Erstlack und Baujahr 1976 anbietet, wo ist er die letzten 42 Jahre gefahren, gestanden und aufbewahrt worden – im Museum? Immerhin verlangt er mit 19.900,- Euro ca. 5.000 Euro mehr als alle anderen drei angebotenen C1 Limousinen.
Absoluter Einsteigerpreis wären jedoch günstige 9.300 Euro, EZ 01/1974, nur 73.500 km auf dem Tacho, TÜV geht bis 05/2020 und hat H-Zulassung, alle Belege sind auch noch vorhanden. Das heißt, sofort Anbieter unter mobile.de kontaktieren?

Audi 100 C1 in pure black & black front view Audi 100 C1 in pure red & black front view (Originalfarbe)

Durch anklicken der einzelnen Bilder können sie diese in meinem Online-Shop größer ansehen und in verschiedenen Bildformaten von der Postkarte zum Versenden für Freunde, bis zum edlen Poster für Ihre Wände zuhause bestellen.
By clicking on the individual images you can view them in my online shop larger and order in different image formats from the postcard to send for friends, to the noble poster for your walls at home.