Mercedes-Benz 190 SL (W 121 B II)

Mercedes-Benz W 121 B II 190 SL (1955–1963) for sale

190 SL
ALS COUPÉ ODER ROADSTER
in jeder Form vollendet
1956 Advertising / Reklame / Werbung in Deutschland

The 190 SL:
EXCFELLENCE ON ROAD AND RALLY
1957 Advertising / Reklame / Werbung in USA

Joie de vivre
The 190 SL roadster, available as a convertible or with removable hard top.
1958 Advertising / Reklame / Werbung in USA

IT’S HERE!
bringing NEW DRIVING PLEASURES
setting SMART NEW STYLES and STANDARDS
winning NEW FRIENDS
the MERCEDES-BENZ 190 SL
1960’s Advertising / Reklame / Werbung in USA

Mercedes-Benz 190 SL Poster in blue Mercedes-Benz 190 SL Poster in special blue

Mercedes-Benz 190 SL W121 Art Car Poster new created by aRi F.

190 = 190 = 190 SL und keinen einzigen Centiliter mehr!
Allerdings doch ein wenig alter Wein in neuen Schläuchen, wurde doch der 190 SL vom W 121 abgeleitet und dieser wiederum von W 120. Doch Ponton war in den 50er und 60er Jahren State of the art, erst danach kamen die Heckflossen bei allen deutschen Automobilherstellern in Mode.

Walter Häcker (*1905 – †1989) war übrigens der geniale Karosseriekonstrukteur, der den Mercedes-Benz mit Hermann Ahrens entworfen hat. Ein Könner seines Fachs könnte man oberflächlich statuieren, doch bis dahin hatte er schon einige Mercedes-Benz mehr entworfen was oftmals vergessen wird oder kaum einer weiß. Im Grunde genommen also Gestalter und Konstrukteur in einer Person. Das Wort Industriedesigner bzw. Autodesign gab es nach dem Krieg noch sehr lange nicht.

Mercedes-Benz W 121 B II Poster in Originalfarbe Mercedes-Benz W 121 B II Art Car Poster in special brown-orange

Mercedes-Benz 170 V (Baureihe W 136)
Mercedes-Benz 170 H (W 28)
Mercedes-Benz 230 (W 143 und W 153)
Mercedes-Benz 290 (W 18)
Mercedes-Benz 320 (W 142)
Mercedes-Benz 190 SL (W 121 B II)

Vier Modelle des 190 SL wurden anfangs anvisiert, davon eine Sportversion mit sehr flacher Frontscheibe, Lufthutze und tiefer geschnittenen Seitentüren in Rennoptik. Die Targa Florio 1955 als Erprobungsfahrzeug mitgefahren, danach Sieg in Macau 1956. Begeisterte Kritiken nicht nur von den beiden damaligen Rennassen Peter Collins und Sterling Moss.
Dennoch… getestet und für gut befunden, aber nicht in Serie gehend, jedoch von Mercedes-Benz in den ersten Produktionsjahren zum indivuellen Umbau stark beworben und danach sogar um 50 kg leichter.

Mercedes-Benz 190 SL Poster in pure white Mercedes-Benz 190 SL Poster in special black & white

Im nachhinein kann man jedoch sagen, für den Rennsport war der 190 SL zu langsam und zu schwer, die Konkurrenz einfach besser, dafür wurde der Mercedes-Benz 300 SL mit einer Spitzengeschwindigkeit von 270 km/h gebaut.
Mit 190 km/h und 110 PS wurde er am 6. Februar 1954 auf der New Yorker Autoshow als in nur 5-monatiger Entwicklung und dies in reiner Handarbeit und ohne Konstruktionspläne angepriesen. Doch nach ersten Tests von Autojournalisten der Serienversion blieben nur noch 173 km/h übrig und die 0-100 km/h schaffte er gerade mal nach 14 sec.
So blieb es bei 3 Versionen als Roadster mit Stoffdach, Coupé mit Stoffdach und abnehmbarem Hardtop und als Hardtop-Coupé ohne Stoffdach. Fast dreimal das gleiche, nur eben jedesmal anders, Hauptsache Cabrio, wenn man es wollte.
Was zählte war ein überragender Fahrkomfort und sein Aussehen, das dem 300 SL recht nahe kam. Ein Roadster mit dem jeder schnell zurecht kam und absolut problemlos zu fahren ist. Der Motor zwar insgesamt eher drehzahlfeindlich, doch dafür gefühlt Drehmoment ohne Ende. Nur der Benzindurst ist für den eigentlich leichten Roadster eher etwas als zu viel, zu üppig zu benennen. 10- 14 Liter Benzin waren es bei Motor Revue, die Auto Revue-Tester brachten es auf 9,8 bis 16 und die AMS-Tester sogar von 13,1 bis 16,5 Liter pro 100 km. Doch egal, als Oldtimer wird er sowieso nicht so oft, viel und weit gefahren, obwohl es ein Fahrzeug für den täglichen Gebrauch wäre und damals auch war.

Mercedes-Benz 190 SL Poster Fly in the sky Mercedes-Benz 190 SL Poster Fly in the sky too

Mercedes-Benz 190 SL Art Car Poster by aRi F.

Für den Alltagsgebrauch standen auch sehr viele Prominente auf den kleinen SL (=Sport leicht) und nicht nur der Nitribitt-SL in schwarz mit roten Ledersitzen, die als Edel-Prostituierte ihr tägliches Pensum an Kunden in Frankfurt chauffierte. Nichts desto trotz störten diese Geschichte um Nitribitts Tod folgende andere prominente 190 SL Besitzer wie z.B. Gina Lollobrigida, Grace Kelly, Romy Schneider, Frank Sinatra, Cary Grant, Alfred Hitchcock, Maureen O’Hara, Zsa Zsa Gabor, Ringo Starr oder Toni Sailer. Selbstverständlich, dass der 190 SL bei zahlreichen Spielfilmen als Requisit eine Rolle spielte und dies nach dem damaligen Motto: Wir-sind-wieder-wer.
Den gebrauchten schwarzen 190 SL von der im Oktober 1957 ermordeten Rosemarie Nitribitt kaufte übrigens später der Modedesigner Karl Lagerfeld (*1933 – †2019) und zerstörte ihn fast bei einem Autounfall.

Mercedes-Benz 190 SL Poster in mixed colors Mercedes-Benz 190 SL Poster in black quadrats

Die Modellpflege war dem entsprechend, guten Verkaufserfolg geschuldet. Über 400 Details wurden verbessert, doch diese in der 8-jährigen Bauzeit äuserst dezent und kaum sichtbar, aussen sowieso nicht.
1956 gab es serienmäßig eine Zeituhr mit Handaufzug im Handschuhkastendeckel.
1958 gepolsterte Sonnenblenden, für Beifahrerseite sogar mit Make-up-Spiegel
1960 wurde auch der Zigarrenanzünder serienmäßig
1961 dann der Einbau von Befestigungspunkten für Sicherheitsgurte, also noch keine Sicherheitsgurte serienmäßig, aber gegen Aufpreis schon, wie gleichermaßen Weißwandreifen, Starktonhorn, Lederausstattung und sogar die Stoßstangenhörner gehörten ebenso dazu um nur einige aufpreismäßige Extras zu nennen.

Mercedes-Benz 190 SL Art Car Poster in black & yelllow Mercedes-Benz 190 SL Art Car Poster in mixed yelllow

Mercedes-Benz 190 SL Art Car Poster new created by aRi F.

 

Technische Daten Mercedes-Benz 190 SL (1955–1963)
Motor:  Mercedes-Benz M 121
Hubraum:  1897 cm³
Bohrung × Hub:  85 × 83,6 mm
Verdichtung:  8,5 : 1
ab Motor-Nr. 3804 (November 1956) 8,8 : 1
Leistung bei 1/min:  77 kW (105 PS) bei 5700
Max. Drehmoment bei 1/min:  142 Nm (14,5 mkp) bei 3200
Ventilsteuerung:  obenliegende Nockenwelle (OHC), angetrieben durch Duplexrollenkette
Gemischaufbereitung:  Zwei Flachstrom-Registervergaser Typ Solex 44 PHH
Kühlung:  Wasser mit Pumpe und Thermostat,
Inhalt des Kühlsystems: 10 l
Getriebe:  vollsynchronisiertes Vierganggetriebe mit Mittelschaltung (Hinterradantrieb)
Bremsen:  Hydraulisch betätigte Trommelbremsen (vorn Duplex) mit
Bremskraftverstärker (Gesamtbremsfläche 1064 cm²)
Radaufhängung vorn:  Dreiecksquerlenker
Radaufhängung hinten:  Eingelenkpendelachse mit Längsschubstreben
Federung:  Schraubenfedern und Gummizusatzfedern (vorn mit Stabilisator),
Teleskopstoßdämpfer
Karosserie:  Mittragende Ganzstahlkarosserie,
Rahmen-Boden-Anlage mit Karosserie verschweißt
Radstand:  2400 mm
Spurweite vorn/hinten:  1430/1475 mm
Reifengröße:  6.40–13
Maße L × B × H:  4290 × 1740 × 1320 mm
Leergewicht (ohne Fahrer):  1180 kg, mit Hardtop 1200 kg
Benzinverbrauch:  10,8–14,2 l/100 km*
Höchstgeschwindigkeit:  170–173 km/h*
Beschleunigung, 0–100 km/h:  14,0–14,3 s*
Quelle: Wikipedia

Gebaut wurden 25.881 Exemplare, davon 20.636 Exportmodelle (davon USA = 10.368 Stück), 5245 Fahrzeuge wurden mit deutschen Kennzeichen bis 1962 ausgestattet. Und laut Kraftfahrt-Bundesamt gibt’s noch ca. 1300 Fahrzeuge, wobei davon wiederum schon sehr viele aus den USA reimportiert wurden, bzw. mußten, die Rostvorsorge war beim 190 SL nicht besser, als bei vielen anderen Automobilen dieser Zeit. Ein tadelloses Fahrzeug im Ursprungszustand und ohne jegliche Restauration aus Deutschland zu bekommen, fast unmöglich.

Mercedes-Benz 190 SL kaufen/verkaufen … sold
Zuerst die gute Nachricht, es gibt noch jede Menge 190 SL für weit unter 100.000,- Euro, jedoch auch sehr, sehr viele für weit über 100.000,- Euro.
Die schlechte Nachricht gleich in Folge, die Summe von 170.000,- Euro in www.autoscout24.de ist wohl die Spitze der Preispyramide, angeblich hat er nur 900 km Laufleistung auf dem Tacho.
Hier der Originaltext daraus in english, die Annonce ist 2-sprachig

SPLENDID MERCEDES 190 SL DELIVERED IN SWITZERLAND IN 1956.
MATCHING NUMBER.
TOTAL RENOVATION IN SWITZERLAND.
Total renovation for this splendid Mercedes 190 SL from 1956
It was delivered in Switzerland on 29.02.1956
It is a car that didn’t had any accident and it is in excellent working conditions. All parts are original.
The car has been completely redone by renowned Swiss specialists and by an Oldtimer Mercedes-Benz garage in Switzerland.
All leader work has been done like in 1956, with high quality leader and stuffed with original horse hair.
3-4 year of total renovation and more than 140,000- 150,000 Frs of expenses.
Vehicle Matching number.
Engine No; 12
SPLENDIDE MERCEDES 190 SL LIVRÉE EN SUISSE EN 1956.
MATCHING NUMBER.
RÉNOVATION TOTALE EN SUISSE. (Text gekürzt)

Daraus jetzt nochmals die ganz, ganz, sehr gute Nachricht, es sind derzeit ca. 150 Mercedes-Benz 190 SL W121 im Angebot.
Stand: 15. Okbober 2019

Mercedes-Benz 190 SL Art Car Poster Flying in the Sky Mercedes-Benz 190 SL Art Car Poster in creative pink

36 Detailfotos vom Mercedes-Benz 190 SL wie ich sie verschieden lackiert und in unterschiedlicher Innenausstattung bei Oldtimertreffen vorgefunden habe. Dazu ein historischer Testbericht von 1957, Werbung und ein technisches Datenblatt aus damaliger Zeit.
36 detailed photos of the Mercedes-Benz 190 SL as I have found different painted and different interior design at Classic Car meeting. In addition a historical test report from 1957, advertisement and a technical data sheet from that time.

Bei Interesse eines meiner Kunstbilder zu erwerben:
Für Bestellungen einzelner Bilder biete ich verschiedene Formate und Größen unter Preise an und darüber können Sie dann per eMail bei mir bestellen.
For orders of single images, I offer different formats and sizes under prices (Preise) and you can then order via e-mail from me.