NSU 1200 TT (Typ 67f)

The german road runner in all curves!

Als der kleine Prinz rennen und siegen lernte!

NSU TT: Rakete
(Werbung für den TT im Jahr 1970)

Der NSU 1200 TT (Typ 67c) ist das legendäre, kleine Rennauto für jedermann gewesen. Ausserdem ist der TT praktisch der Vorläufer des Golf GTI der erst 1975 mit ähnlichem Gewicht und Leistung auf den Markt kam.
Das “TT” ist übrigens die Abkürzung für “Tourist Trophy”. Und das von mir fotografierte Modell ist mit dem berühmten „tibetorange“ lackiert worden, das für normale NSU damals nicht zu haben war!
Einschränkend muss man jedoch sagen, um der Technik etwas vorzugreifen, normale NSU TT wird es kaum noch geben. Der Besitzer war irgendwo auf der Klassikwelt zugegen, konnte diesen also nicht fragen, welche Tuningteile in diesem verbaut sind.

NSU 1200 TT with end-of-flag NSU 1200 TT (Originalfarbe in "Tibetorange")

Dennoch, der kleine Giftzwerg in Normalausstattung mit 65 PS bringt es auf 155 km/h Spitze. Der luftgekühlte Drehwurm im Heck ist von der Zugänglichkeit schon von jeher der Liebling der Schrauber und KFZ-Werkstätten gewesen, der zahlreichen Tuner sowieso! 7.000 U/min. macht der kleine TT mit 1177 ccm, doch jenseits der 5.500 Touren fällt die Leistung schon deutlich ab, dafür wird er ab 2.500 U/min. schon sehr beißfreudig und ab 4.000 Touren dann richtig kernig um die Kurven oder den Berg hinauf.
Zahlreiche Tuningwerkstätten boten Motoren mit bis zu 1300 cm³ und 130 PS (96 kW) an.

NSU 1200 TT in black & black NSU 1200 TT in black with end-of-flag

Für längere Urlaubsfahrten ist der TT jedoch nicht zu empfehlen. Der Kofferraum vorne wird durch das innenliegende Ersatzrad noch etwas kleiner und es passt nur noch ein größerer Rucksack hinein. Auch die Fahrzeugschein beschriebenen Plätze für 5 Personen sind eher für 4 gedacht und dies noch mit Einschränkungen für größere Menschen. Auf lange Strecken merkt man doch die Kürze und Leichtigkeit (Leergewicht 685 kg) des Wagens und seine damit empfindliche Neigung für Seitenwind empfänglich zu sein.

NSU 1200 TT in black & tibetorange mix NSU 1200 TT in black & tibetorange mix with end-of-flag

Doch zu den schon erwähnten Autotunern. Es gab fast alles was den TT schöner und leistungsfähiger machen konnte. Leistungssteigerung auf 95 PS bei Nothelle für 2.797 DM, ein komplettes Rennfahrwerk konnte für 551 DM, Sportlenkräder, größere Bereifung, Schalensitze und rallyeartigen Sonderlackierungen jeglicher Coleur u.v.a.m. ließen damals schon die Jungs und Mädels beherzt zugreifen. Und es gab noch ein breites Angebot von Übersetzungen für Getriebe und Differential, was den Kurvenkünstler noch siegreicher machte. Doch auch der Einstiegspreis mit dieser beachtlich, sportiven Leistung unter Motorhaube ließ die Kunden gerne zugreifen: 6’.250 DM in Deutschland, 7.780 Franken in der Schweiz.

NSU 1200 TT in black & white NSU 1200 TT in black & blue mix

Falls sie einen NSU TT zu kaufen beabsichtigen, mindestens 3-4fache des damaligen Kaufpreis sollten sie schon angespart haben. Für den TT den ich fotografierte, hätte der Besitzer wie in seinem techn. Datenblatt geschrieben gerne 35.000 Euro.
Vorab ansehen und seine Leistung studieren können sie beim alljährlichen „Kampf der Zwerge“ e.V. (Historischer Motorsport bis 1300 ccm) auf dem Hockheimring, Historic Trophy Nürburgring, Nordsee Cup Zandvoort (NL) und Oschersleben. Und Rennfahrer die mit dem NSU TT damals von Sieg zu Sieg fuhren waren Johann Abt, Willi Bergmeister, Thomas Ammerschläger, Siegfried Spiess.

NSU 1200 TT in black & chrome mix with end-of-flag

Prinz 1000 TT (Typ 67b)
Produktionszeitraum: 1965–1967
Produktionszahl: 14.292

TTS (Typ 67c) für Renn- u. Rallyesport
Produktionszeitraum: 1967–1971
Produktionszahl: 2.402

NSU 1200 TT (Typ 67f)
Produktionszeitraum: 1967–1972
Produktionszahl: 49.327

NSU 1200 TT (Typ 67c) Interieur Rallyeversion

Durch anklicken der einzelnen Bilder können sie diese in meinem Car-Shop größer ansehen und in verschiedenen Bildformaten von der Postkarte zum Versenden für Freunde, bis zum edlen Poster für Ihre Wände zuhause bestellen.
By clicking the different images they can view them in my car shop bigger and order in a number of formats from postcard to send to friends, to the noble poster home for your walls.