VW 411/412

VW 411 Typ 4 (1968–1974) Poster

Ein VW, wie es noch keinen gab.
1969, Werbung in Deutschland

Schon ohne Luxusausstattung ist er
ungewöhnlicher als andere Autos mit.
1969, Werbung in Deutschland

Der Große aus Wolfsburg.
Der neue VW 411.
1968, Werbung in Deutschland

Quatre portes…
la tenue de route d’une
voiture de sport…
le confort d’une voiture de luxe :
voici la VW 411 !
1969, VOLKSWAGEN 411 BERLINE 4-PORTES

Zwei Limousinen mit vorteilhaftem Hinterteil.
1971, Werbung für VW 411E Variant

16 options for the price of none.
1971, Volkswagen 411 Four Door Sedan

Finally. A big car as good as a Volkswagen.
1971, VW 411 Sedan advertisment

To each his own door.
1972 Advert Volkswagen 411 Four-Door Sedan Family Car

One of the most beatiful things
about it is that it’s a volkswagen.
1971 VW 411-Ad-Beautiful-Thing USA

Die neuen VW 411 E.
Mit electronischer Benzineinspritzung
1969 Werbung in Deutschland und Schweiz

„4 Türen, 11 Jahre zu spät.“
Geläufiger Spruch beim Erscheinen des VW 411.

VW 411 Triptychon-Poster in Originalfarbe

Der VW 411 Typ 4 und VW 412 mit seinem beiläufigen Spitznamen „Nasenbär“ (der Kofferraum musste ja irgendwo untergebracht werden, also die Schnauze etwas länger als normal) wurde nach 6 Jahren Produktionszeit von 1968–1974 gerade mal in der für Volkswagen äusserst geringen Stückzahl von 367.728 Exemplare gebaut.

VW 411 Poster front view in original color VW 411 Poster rear view in original color

Im Grunde genommen war der 411er von Volkswagen bei Produktionsbeginn eigentlich schon zu spät dran, denn man wußte ja schon lange vorher, was man am 10. März 1969 von NSU in Neckarsulm übernahm bzw. einkaufte und da war auch der K70 darunter, der damals schon das modernere Konzept mit Front-Reihenmotor plus Frontantrieb und Wasserkühlung darstellte und bereits ab Januar 1965 entwickelt wurde. Am Ende wurde der VW 412 sogar noch gemeinsam mit dem VW K 70 (1970–1975) im neuen Werk Salzgitter gefertigt.
Doch „Nordhoffs Vermächtnis“ bzw. „Nordhoffs Abschiedsgeschenk“ konnte wohl nicht mehr abgelehnt werden, Heinrich Nordhoff (* 6. Januar 1899 in Hildesheim; † 12. April 1968 in Wolfsburg), damals seit 1960 Vorstandsvorsitzender der Volkswagen AG. Nordhoffs Nachfolger Kurt Lotz übernahm endgültig Wasserkühlung und Frontantrieb die NSU Motorenwerke für den K70 entwickelte. Der endügltie Erfolg des Frontantriebs und Frontmotor stellte sich dann etwas später ein mit Golf 1, Scirocco, Audi 80 als Passat und Audi 50 als VW Polo.

VW 411 Poster in light blue VW 411 Poster rear view in light blue

So warteten zwar alle auf ein Modell von Volkswagen der oberen Mittelklasse und auch die Presse und Autotester waren anfangs durchaus positiv angetan, bis die Mängelliste, heute würde man „to do-Liste“ sagen, immer länger wurde und sie hörte bis Produktionsende praktisch nicht auf. Dabei war der Wolfsburger Typ 4 das erste Fahrzeug mit selbsttragender Karosserie und 4 Türen, allerdings nur die Schräghecklimousine! Die vorderen Einzelradaufhängungen mit Federbeinen oder die Schräglenker-Doppelgelenk-Hinterachse wurde wohl gleichzeitig für den VW 1600 entwickelt und/oder sehr wahrscheinlich so manch anderes mitübernommen, um bei der Gleichteilestrategie bei Volkswagen nicht zu sehr auseinander zu driften und beide Modell wurden fast zeigleich eingestellt undd der erste VW Passat B1 kam zum Vorschein.

VW 411 NightDRIVE 03 Poster

Eines der größten Mankos beim VW Käfer war die Heizung und genau das wurde beim VW 411 mit einer Standheizung von Ebersbächer endgültig ad acta gelegt. Vorab die Temperatur und Uhrzeit einstellen konnte man damals jedoch noch nicht. Dafür war die großteils serienmäßige Ausstattung nicht von Pappe. Und schon ein Jahr später in 1969 kam die elektronische D-Jetronic-Benzineinspritzung von Bosch zum Zuge und obendrein (einer der Hauptkritikpunkte der Autotester) ein 80 PS Motor, weil der 411er einfach zu schwer war für den kleinen 68 PS Motor der fast 1100 kg vorwärts zu bewegen hatte. Und somit hieß der 411er neuerdings VW 411 E der dann bis 1973 so gebaut wurde.

VW 411 Art Car Poster

Es gibt natürlich auch einiges positive über den 411er zu berichten. Der VW 411 Variant war das beliebteste Modell das verkauft wurde und dies mit 50% der Produktion. Und es wurden zwei Drittel der Gesamtproduktion ins Ausland davon verkauft, davon wiederum die Hälfte in die USA. Was wiederum die Folge hatte, dass der VW 411/412 schon damals mit über 119.094 eher selten auf Deutschland Straßen zu sehen war und die 80 und 85 PS-Motoren bevor alles zusammen zwischen die Schrottpresse kamen, sehr gerne für den VW Bus T3 ausgebaut wurden.

VVW 411 NightDRIVE 02 Poster

Mein Fazit lautet daher, der VW 411 Variant mit seinen Doppelscheinwerfern ist für mich heute das gefälligere Modell, als der VW 70 oder VW Passat, der eher aussieht wie ein gequetschte Hutschachtel.

 

Technische Daten VW 411 und VW 412

VW 411  (1968/69) 411 E (1969–72)
412 E (1972–73)
412 (1973/74) 412 S (1973/74)
Motor:  luftgekühlter Vierzylinder-Boxermotor (Viertakt)
Hubraum:  1679 cm³ 1795 cm³
Bohrung × Hub:  90 × 66 mm 93 × 66 mm
Leistung (kW)
(in PS)
bei 1/min: 
50 kW
(68 PS)
4500
59 kW
(80 PS)
4900
55 kW
(75 PS)
5000
63 kW
(85 PS)
5000
Max. Drehmoment
bei 1/min: 
124 Nm
2800
132 Nm
2700
129 Nm
3400
135 Nm
3400
Gemischaufbereitung:  Zwei Fallstromvergaser Solex 34 PDSIT Elektr. Einspritzung
Bosch
D-Jetronic
Zwei Fallstromvergaser
Solex 40 PDSIT
Ventilsteuerung:  Stoßstangen und Kipphebel (zentrale Nockenwelle, Stirnräder)
Getriebe:  4-Gang-Getriebe (a.W. Dreigang-Automatik)
Radaufhängung vorn:  MacPherson-Federbeine, Querlenker, Stabilisator
Radaufhängung hinten:  Schräglenkerachse, Schraubenfedern, Stabilisator
Bremsen:  Scheiben vorne (Ø 281 mm), Trommeln hinten (Ø 281 mm), a.W. Bremskraftverstärker
Lenkung:  Kugelumlauflenkung
Karosserie:  Stahlblech, selbsttragend
Spurweite vorn/hinten:  1376/1342 mm (411)
1386/1350 mm (412)
Radstand:  2500 mm
Länge:  411: 4525 mm (L: 4553 mm)
412: 4555 mm (L: 4583 mm)
Leergewicht (DIN):  Zweitürer: 1020–1080 kg
Viertürer: 1040–1100 kg
Variant 1120 kg
Zweitürer: 1080 kg
Viertürer: 1100 kg
Variant 1120 kg
Höchstgeschwindigkeit
Schaltgetriebe
Automatik 

145 km/h
142 km/h

155 km/h
152 km/h

150 km/h
147 km/h

158 km/h
155 km/h
0-100 km/h
Schaltgetriebe
Automatik 

18 s
21 s

17 s
20 s

16,5 s
20 s

14,5 s
17,5 s
Verbrauch (Liter/100 Kilometer)
Schaltgetriebe
Automatik 

12,5 N
13,5 N

12,5 S
14,0 S

12,5 N
14,0 N

12,5 S
14,0 S
Reifengröße Typ 41 (2-Türer)
Reifengröße Typ 42 (4-Türer)
Reifengröße Typ 46 (Variant)
155 SR 15
155 SR 15
165 SR 15
155 SR 15
155 SR 15
165 SR 15
155 SR 15
155 SR 15
165 SR 15
155 SR 15
155 SR 15
165 SR 15
Preis (ab DM):  7.770 (1968) 7.985 (1969) 9.670 (1972) 10.300 (1973)

VW 411 black & white Poster by aRi F.

Ausstattung VW 411/Vw 412
Selbsttragende Karosserie
MacPherson-Federbeinen
hinten Schräglenkerachse
elektronische D-Jetronic-Benzineinspritzung von Bosch (allerdings nur von 1969-1973)
benzinelektrische Standheizung von Eberspächer GmbH
vordere Scheibenbremsen
hydraulisch betätigte Kupplung
Diagnose-Stecker für die Werkstatt erstmals beim VW 411
Drehstrom-Lichtmaschine
Gürtelreifen
H1-Halogenscheinwerfer (ab 1969)
abblendbarer Rückspiegel
Make-Up-Spiegel in der Beifahrer-Sonnenblende
Veloursteppiche
Innenvollverkleidung
Liegesitze vorne
Rückfahrscheinwerfer
Handbremskontrollleuchte (VW 412)
Zeituhr mit Quarzsteuerung (VW 412)
Zigarettenanzünder

VW 411 NightDRIVE 01 Poster

Zusatzausstattung beim VW 411/VW 412
vordere Kopfstützen
Heckscheibenheizung
Kunstledersitzbezüge
Sicherheitsgurte (Pflicht erst ab 1974)
Schiebedach
programmierbare 24-Stunden-Zeitschaltuhr für die Standheizung
Intervallschaltung für die Scheibenwischer
Klimaanlage (hauptsächlich die US-Exportmodelle)
Bremskraftverstärker
Sportfelgen mit Breitreifen

VW 411 Poster in double view and original color

Modellübersicht VW 411/VW 412
VW 411 Stufenheck-Studie 1966
VW 411 Cabriolet-Studie 1968
VW 411 Viertürer (1968–1969)
VW 411 LE Viertürer (1969–1972)
VW 411 LE Variant (1969–1972)
VW 411 LE Variant (1969–1972)
VW 411 LE Zweitürer (1969–1972)
VW 412 Viertürer (1972–1973)
VW 412 LE Variant (1972–1974)
VW 412 LS Variant (1973–1974)

VW 411 Poster in Originalfarbe

Fahrzeugbestand lt. KBA Januar 2019 in Deutschland
Typ 41 2-türige Limousine 63 Stück
Typ 41 4-türige Limousine 67 Stück
Typ 46 Variant 92 Stück
Gesamt: 222 Stück (davon ca. 35 Stück VW 412)
Wobei in Deutschland insgesamt nur 119.094 verkauft wurden, davon 33.916 VW 412.

Export in 145 Länder: 129.007, Anteil 35%, davon 5.767 nach Österreich, Schweiz 5.156 Stück
Verkauf in D: 119.094, Anteil 32%
Export in USA: 119.627, Anteil 33%

VW 411 Poster in blue

Äusserlich sehr ähnliche Modelle des VW 411/VW 412
VW Brasília (1974–1982) produziert in Brasilien, jedoch ohne selbsttragende Karosserie, andere Bodengruppe und anderes.
VW Igala (ab März 1976) produziert in Nigeria

37 unbearbeitete Fotos wie ich den VW 411 (Typ 42) beim Händler vorgefunden habe.
37 unprocessed photos as I have found the VW 411 (Typ 42) by the car dealer.

VW 411 / 412 kaufen / to buy
Allzu viele gibt es nicht im Angebot, was erstens aus der geringen Stückzahl herrührt, beim VW 412 naturgemäß noch weniger, heißt fast nichts. Hier wird nur ein einziges Fahrzeug mit Standort USA ein 1972er VW 412 Variant Square Back für $18,000 mit 20,546 Miles bei https://usclassifieds4all.com/ angeboten.

Bei www.dasparking.de finden sich insgesamt 11 Fahrzeuge des Typs VW 411, davon fünf 412er. Die Preise beginnen mit 5.80 Euro für einen 411er mit Kilometerstand 66.000 und Erstzulassung 1970, sieht dem Foto entsprechend jedoch eher nach Restaurierung aus. Und in Niedersachsen wartet ein 411er Variant für 13 990 € aus dem Jahr 1969 mit 98.000 km Laufleistung.

Für die Sammler kleinerer Maßstäbe und sehr viel günstiger und öfters werden die 411er nur als Spielzeugautos von Wiking oder Schuco bei ebay für im Schitt von ca. 10-20 Euro angeboten.
Stand: September 2020

VW 411 Poster in pink

Kunstbilder / Oldtimer Poster kaufen:
Für Bestellungen einzelner Poster/Plakate biete
ich verschiedene Formate unter Oldtimer Poster an.
I offer different formats and sizes for the Poster.
To ordering click the following link: prices (Preise)
.