Bentley

Logo BentleyLogo Bentley Mulsanne (1980–1987)
Bentley ist ein britischer Automobilhersteller den es seit dem 18. Januar 1918 gibt. Lange Zeit nur als Modifizierer und Veredler von Rolls-Royce Pkw’s bekannt, nachdem sie 1931 von denen übernommen wurden. Seit 1998 gehört Bentley Motors Ltd. zu Volkswagen AG.
Die Automarke Bentley Motors Ltd. wurde von Walter Owen Bentley (* 16. September 1888 in London; † 3. August 1971) gegründet, der auch britischer Rennfahrer gewesen ist.

Mit seinem Bruder Henry Bentley (Bentley & Bentley) betrieb er zuerst ab 1912 einen Importhandel mit Fahrzeugen des Automobilherstellers Doriot, Flandrin et Parant (DFP). Nach dem Dienst als Pilot der Royal Air Force bekam er von diesen einen Kredit zum Bau eigener Automobile und davon konstruierte er mehrheitlich Sportwagen. 1921 folgte das erste Serienfahrzeug, das Experimental-Engine No.1 und als begeisterter Rennfahrer und Konstrukteur nahm er natürlich selbst an entsprechend vielen Autorennen teil.

Aufgrund schlechter Umsätze und der Weltwirschaftskrise mussten sie 1931 Insolvenz anmelden und wurden daraufhin sofort vom Konkurrenten Rolls-Royce übernommen.
Nach seinem Weggang von Rolls-Royce, für die er weiterhin vertraglich arbeiten musste, war er noch Konstrukteur bei Lagonda und Aston Martin.

Das Markenlogo entstammt aus dem berühmten Kühlerlogo. Das Winged B mit Bentley’s Namensinitial entwarf schon vor dem 1. Weltkrieg der Künstler Frederick Gordon Crosby.
Dieses Markenlogo gibt es mit den Farben rot, blau, grün und schwarz. Ab 1923 gab es die über dem Emblem thronende Kühlerfigur Flyng B.

Das 2. Logo rechts befindet sich auf der Motorhaube eines Bentley Mulsanne (1980–1987).

Nicht vollständige Liste an Bentley-Fahrzeugen
Bentley 3 ½ Litre
Bentley 4 ½ (1927-1931)
Bentley 4 ½ Litre Supercharged „Blower“ (1929-1931) Le-Mans-Sieger 1928
Bentley 6 ½ Litre / Speed Six
Bentley Speed Six „Old Number One“
Bentley Mark V (1939-1941)
Bentley Mark VI (1946–1952)
Bentley R-Type Continental (1952-1955)
Bentley S1 Continental (1955–1959)
Bentley S2 (1959–1962)
Bentley S3 (1962–1965)
Bentley T-Series (1965–1980)
Bentley Mulsanne (1980–1992)
Bentley Brooklands (1992-1998)
Bentley Arnage (1998-2010)
Bentley State Limousine
Bentley Continental Flying Spur (seit 2009)
Bentley Continental GT (seit 2009)

Rennerfolge in Le Mans
1923: 4. Platz mit 3 Litre Sport − Fahrer: J. Duff (GB) und F. Clement (F)
1924: 1. Platz mit 3 Litre Sport − Fahrer: J. Duff (GB) und F. Clement (F)
1925: Keine Teilnahme
1926: Keine Zielankunft
1927: 1. Platz mit 3 Litre Super Sport − Fahrer: D. Benjafield, S. Davis (GB)
1928: 1. und 5. Platz Bentley 4 ½ Litre − Fahrer: W. Barnato, B. Rubin (GB)
1929: Plätze 1–4 für die vier Wagen des Bentley-Werks-Teams − Fahrer: W. Barnato, Sir H. Birkin (GB)
1930: 1. und 2. Platz Bentley 6.6 Litre
2003: 1. und 2. Platz Bentley Speed 8

Alle von mir fotografierten Logo’s entsprechen der realen hier im Maßstab verkleinerten Größe und einheitlich verkleinert auf 200 x 200 Pixel/72 dpi oder 400 x 200/72 dpi. Die meisten befinden sich auf dem Poster Logo-Sammlung Automobilmarken.

Merken